26.05.2020

Ausbau der Straße Hartenkamp beginnt am 2. Juni

Oldenburg. Am Dienstag, 2. Juni, beginnen die Arbeiten für den Ausbau der Straße Hartenkamp. Geplant ist, den Hartenkamp vom Eßkamp im Süden bis zum Gebkenweg im Norden auf einer Länge von rund 400 Metern auszubauen. Das Projekt soll zur besseren Erreichbarkeit der Kindertagesstätte und des Gemeindezentrums der evangelisch-lutherischen Kirche beitragen. Die Arbeiten werden in zwei Abschnitten vorgenommen: Zunächst wird im Bereich zwischen dem Eßkamp und der Kita gebaut, der zweite Abschnitt zwischen Kita und Gebkenweg folgt dann in 2021.

Die voraussichtlichen Gesamtkosten für Straßenbau und Grunderwerb betragen etwas mehr als eine Million Euro. Finanziert werden die Kosten unter anderem aus den zur Verfügung stehenden Städtebaufördermitteln des Bund-Länder-Förderprogramms „Soziale Stadt“ für das Sanierungsgebiet Käthe-Kollwitz-Straße/Hoffkamp.

In einer Tempo 30-Zone gelegen, erfüllt der Hartenkamp die Funktion als klein- und nahräumige Verbindungs- und Erschließungsstraße. Der jetzige Zustand des Hartenkamps mit einer Fahrbahnbreite von rund vier Metern sowie fehlenden Gehwegen und Entwässerungseinrichtungen gilt als erneuerungsbedürftig. Aufgrund des vorhandenen Baumbestands wird die Fahrbahn in unterschiedlichen Breiten von fünfeinhalb bis drei Metern neu hergestellt. Der Ausbauentwurf wurde in enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde erarbeitet. Mit dem Ausbau wird es im Hartenkamp erstmalig einen durchgängigen, von der Fahrbahn abgetrennten Fußweg geben. Dies stellt vor allem im Hinblick auf die Kindertagesstätte eine Erhöhung der Verkehrssicherheit dar.

Im Zuge des Straßenbaus wird der OOWV die Oberflächenentwässerung für den Hartenkamp neu beordnen. Die Verlegung eines neuen Regenwasserkanals ist vorgesehen. Dabei sollen die vorhandenen Entwässerungsgräben soweit wie möglich als Rückhaltegräben einbezogen werden.

Die Anliegerinnen und Anlieger sowie die Mitglieder des Sanierungsbeirats Käthe-Kollwitz-Straße/Hoffkamp wurden im Februar 2020 in einer öffentlichen Veranstaltung über den Ausbau des Hartenkamps informiert.

Zur Absicherung der Bauarbeiten wird für die jeweiligen Bereiche eine Vollsperrung eingerichtet. Anwohnerinnen und Anwohner können während der Bauarbeiten ihre Grundstücke erreichen und verlassen. Wer zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, kann die Baustelle passieren. Für den Kfz-Verkehr ist eine Umleitungsstrecke über die Straßen Zuschlag-Gebkenweg eingerichtet.